Angebot.jpg


Schreiner/Schreinerin

 

Einer der vielseitigsten Berufe im Handwerk ist der des Schreiners. Schreiner stellen Möbel, Türen, Innenausbauten und Fenster her. Der Arbeitsplatz des Schreiners ist die klassische Werkstatt, die Wohnung/das Haus des Kunden, die Baustelle und die Messe, aber auch in Theatern etc. findet der Schreiner seinen Arbeitsplatz. Besondere Arbeitsplätze des Innenausbaus finden sich im Schiffs-, und Flugzeugbau.

Der Werkstoff des Schreiners ist einer der umweltfreundlichsten Rohstoffe: Holz. Seine Vielfältigkeit der Anwendungsbereiche ist unübertroffen. Dort wo Holz an seine Grenzen stößt, verwendet der Schreiner Holzwerkstoffe. Aber auch die Grundlagen der Metall-, Glas- und Kunststoffbearbeitung beherrscht der Schreiner, da diese Materialien immer wieder in Kombination mit Holz eingesetzt werden.

Die Ausbildungszeit beträgt in der Regel drei Jahre und kann unter bestimmten Bedingungen auf bis zu zwei Jahre verkürzt werden. Das erfolgreiche Absolvieren der einjährigen Berufsfachschule Holz wird von den Betrieben des Innungsbezirkes Lörrach als erstes Ausbildungsjahr anerkannt.

Die Ausbildung erfolgt in Betrieben im Dualen System. Werkstatt und Schule teilen sich hierbei praktische und theoretische Ausbildung. Am Ende der Ausbildung gilt es eine Handwerkskammerprüfung zu bestehen. Ein Hauptbestandteil dieser Prüfung ist das Gesellenstück (Arbeitsprobe II).

Folgende Dokumente stehen im Downloadbereich zur Verfügung:

Infoblatt 1BFZ.pdf

• Infoblatt Z3TI.pdf

• Kalender Z2TI Z3TI.pdf

• Bestehensregel Gesellenprüfung-Schreiner






























Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec