Angebot.jpg

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf (VAB)

legt seinen Schwerpunkt auf die zielgerichtete Förderung der Berufs- und Ausbildungsreife. Sie kann mit einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandard abgeschlossen werden.

Die Klasse hat eine ausgeprägte Praxisorientierung. Im Arbeitsfeld wird anhand konkreter berufs- und lebensweltbezogener Handlungsanlässe im Rahmen von Projekten ganzheitlich gelernt. Die im berufsbezogenen Arbeitsfeld erworbenen Kompetenzen werden separat zum Zeugnis zertifiziert. Eine individuelle Förderung und Berufswegeplanung ist fester Bestandteil des Unterrichts. Neben den klassischen Fächern, wie Mathematik und Fachrechnen, Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde mit Wirtschaftskunde und Religion, wird die Praxisorientierung in den Fächern Berufspraktische und berufsfachliche Kompetenz, Computeranwendungen, Projektkompetenz mit Sozialkompetenz, Praktikumsbezogener Kompetenz und Lebensweltbezogener Kompetenz umgesetzt.

 


Das VAB ohne Deutschkenntnisse (VAB-O)

lehnt sich an den Inhalt des Bildungsplanes des VAB an. In diese Klasse können Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren aufgenommen werden, die keine oder nur geringe Deutschkenntnisse haben. Das Hauptaugenmerk des Unterrichts liegt auf dem Erwerb beziehungsweise der Verbesserung des Deutschen durch binnendifferenzierten Deutschunterricht. Durch die ausgesprochene Praxisorientierung des Bildungsplanes VAB kann die Integration der Schülerinnen und Schüler in den Kulturkreis durch handlungsorientierten Unterricht gelingen. Die Förderung der sozialen und interkulturellen Fähigkeiten und die gesellschaftliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler ist Bestandteil des Unterrichts in allen Fächern.

 




































Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec